Eine in Hinblick auf die Sicherheitshysterie des 21. Jahrhunderts heute undenkbare Szene:
Ein Viersener Familienvater namens Mihm (?) stellte seinen Flossendaimler (augen-scheinlich nicht einmal winterbereift) als Zugpferd für die schlittenfahrende Grenzwegjugend zu Verfügung.
Ein Bild aus dem Winter 1967/68.